Mastodon

Wie im Rechenkurs beschrieben, dienen Dezibel dazu, Verhältnisse von Leistungen anzugeben. Wenn das Verhältnis zu einer festen Bezugsgröße angegeben wird, geben wir damit einen Pegel eben gegenüber dieser Bezugsgröße an. Diese Bezugsgröße wird mit einem Kennbuchstaben hinter dem dB kenntlich gemacht. Gemäß den Rechenregeln für Logarithmen ist der Wert 0 dabei immer die Bezugsgröße selbst.

0 dBm = 1mW

0 dBW = 1W

0 dBFS (Full Scale) = maximaler Eingangspegel des Gerätes. Positive Werte sind also eine Übersteuerung des Gerätes.

0 dBµv = 1µV, üblicherweise an einer Impedanz von 75Ω

Wichtig ist hier zu beachten, dass zwar der Bezugspegel eine Spannung ist, aber dennoch mit Leistungsverhältnissen gerechnet wird. Deswegen ist es wichtig, die Impedanz zu beachten.

0 dBA  = 20µPa oder 1pW an hörbarem Schall gemäß einer physiologischen Bewertungskurve

0 dBS = 5µV Antennenspannung an 50Ω bei Frequenzen oberhalb 30MHz. Bezugspegel für die S-Stufen

dBS ist als solches wenig gebräuchlich. Es ergibt sich implizit aus der Nutzung im RST-System.

Teilen