S-Stufen beschreiben kurz und prägnant die Signalstärke beim Empfang eines HF-Signals. Traditionell wird ein Spannungswert am Antenneneingang des Empfängers mit S9 als Referenzpegel vorgegeben. Auf Kurzwelle (<=30MHz) ist dieser Pegel 50μV. Bei den höheren Frequenzen beträgt er 5μV. Setzt man eine Impedanz von 50 Ω an, so kann man diese Pegel in eine Leistung umrechnen. Das sind dann 50pW bzw 0,5pW. Und das ergibt dann in Dezibel ausgedrückt -73dBm bzw -93dBm. Diese dB-Werte sind die moderne Definition der S-Stufen.

Die Abnahme von einer S-Stufe zur nächsten ist zu 6dB festgelegt. Größere Werte als S9 werden in dB über S9 angegeben. Also sind z.B. auf UKW 50μV Antennenspannung S9+20dB . Unten ist eine Tabelle mit allen Werten verlinkt. Die Einheit dBS ist nicht allgemein üblich und wird hier benutzt um den „Dezibel-Charakter“ der S-Stufen mit dem Referenz-Pegel S9 aufzuzeigen; äquivalent zum Referenzpegel 1mW für 0dBm.

Übersicht


DD3AH

Der Mathematiker unter den Funkamateuren