Mastodon

Vorweg der „Disclaimer“: Diese Linkliste für den Amateurfunk soll keine Werbung für die Websites und ihre Inhalte sein und ich mache mir diese auch nicht zu eigen. Ich fand diese Seiten mal nützlich und kann mir gut vorstellen, dass auch andere Funkamateure sie interessant finden. Auch erhebt die Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Jeder sei ermutigt, seine Lieblingslinks selbst zu finden, z. B. mit den Einstiegspunkten unter „Recherche“. Das gilt für alle externen Links in dieser Homepage.

Behörden

Diese Institutionen regeln die Belange des Amateurfunks. Von hier kommen die für uns gültigen Regeln. Hinweis: Der Betreiber dieser Seiten kommt aus Deutschland. Aus dieser Sicht sind Formulierungen wie „für uns“ zu verstehen.

Die BNetzA ist die u. a. für Amateurfunk zuständige Behörde. Hier gibt es auch den Fragenkatalog für die Prüfung als PDF. Hier ist auch das AfuG und die AfuV mit unserem Frequenznutzungsplan verlinkt. Ergänzend gibt es dazu noch die Frequenzverordnung mit allen Diensten. Weitere (teilweise) relevante Vorschriften: TKG, EMVG, FUAG (Nachfolger des FTEG), BEMFV, 26.BImSchV. Die BNetzA gibt auch regelmäßig eigene Amtsblätter heraus. Hier die Ausgabe des Bundesgesetzblatts mit der Änderung der AFuV vom 2023-06-23.

Die CEPT ist eine Institution, die u. a. die Belange des Amateurfunks auf europäischer Ebene regelt. Hier ist auch das ECC mit den vereinheitlichten Bestimmungen für Gastlizenzen angesiedelt.

Die ITU regelt Belange des Amateurfunks international. Von hier kommt z. B. die VO Funk (Radio Regulations RR). Hier sind auch die WRC (früher WARC) angesiedelt. Hier werden auch die Landeskenner („Präfixe“) für Funkstellen festgelegt.

Vereinigungen

In diesen Gruppierungen sind Funkamateure organisiert. Das dient dem Austausch und der Interessenvertretung.

Der DARC ist der Verein für Funkamateure in Deutschland. Etwa die Hälfte aller deutschen Funkamateure sind Mitglied. Hier gibt es umfangreiches Informationsmaterial zu den einzelnen Themen unseres Hobbys und Links zu den Ortsverbänden. Hier gibt es noch eine klickbare Übersicht über den Aufbau des Vereins; und hier eine Karte (‘dokmap’) mit den groben Lokalisierungen der Ortsverbände.

Der VFDB ist der Verein für die Funkamateure In Telekommunikation und Post. Die Z-DOK sind hier angesiedelt.

Der RTA koordiniert die Aktivitäten der Amateurfunkverbände in Deutschland gegenüber der Politik.

Die IARU ist der internationale Zusammenschluss der Amateurfunk-Vereine. Hier gibt es z. B. eine Liste aller nationalen Verbände und für jeden Frequenzbereich einen Bandplan. Hier die nationalen Verbände auch als Weltkarte.

Die AMSAT entwickelt und betreibt Satelliten für den Amateurfunk. Im ARISS-Projekt können Schulen mit der ISS Kontakt aufnehmen. Über QO100 bzw. Es’hail-2 (سهيل سات-2) / Amsat P4-A ist z.B. Kontakt mit DP0GVN auf der Antarktis-Station Neumayer III möglich.

Der Notfunk Deutschland e. V. beschäftigt sich mit dem Funkbetrieb in Ausnahmesituationen und hilft damit weltweit Menschen in Not.

Bei der Diplom-Interessengruppe DIG geht es um das Erreichen spezieller Ziele, die dann mit einem Diplom bestätigt und honoriert werden.

Das Dokumentationsarchiv Funk sammelt Informationen, archiviert Kulturgut und sammelt Zeugnisse der Mediengeschichte.

Vereinigungen gibt es unzählige zu allen erdenklichen Themen und praktisch jedes Land hat noch mal seine eigenen.

Diskussion

Auf diesen Seiten im Internet tauscht man sich aus

Das QRP-Forum beschäftigt sich mit dem Betrieb von Funkanlagen mit kleiner Leistung und allem was dazu gehört.

Auf Mikrocontroller.net gibt es ein Forum zum Thema Elektronik.

Auch die MosFetKiller sind ein Forum über Elektronik.

Reddit ist ein Beispiel für eine allgemeine Community, in der auch Amateurfunk ein Thema ist.

Bei Funk-Telegramm gibt es u. a. ein Forum über SVXlink, eine Software zum Betrieb von Relais.

Auf Mastodon und auf Twitter werden viele Informationen geteilt und diskutiert.

Funkbasis ist ein Forum über verschiedene Arten des Funkbetriebs.

Auf Nobikom TOP Funkforum geht es auch um BOS, PMR, LPD und andere Funkthemen.

Auch der DARC betreibt ein Forum für Mitglieder. Ebenso finden sich interessante Foren bei vielen der einschlägigen Elektronik-Händler. Man findet sie mit einer Suche nach funk forum

News

Nachrichten und Neuigkeiten aus der Welt des Amateurfunks

Die ARRL bringt Informationen aus den USA

ARnewsline bietet die Nachrichten wahlweise als Script, Tonspur oder als Video

DXnews bringt Informationen nicht nur für DXer

Bei AfuMag gibt es Nachrichten auf Deutsch.

Auf Google News kann man gezielt nach Nachrichten aus dem Amateurfunk suchen.

HamSpirit.de ist ein Blog über aktuelle Themen.

HamRadioDaily ist ein „Ressource Aggregator“ von Nachrichtenseiten

Der DARC bietet neben den Meldungen auf der Startseite auch Pressemitteilungen. Dazu gibt es eine wöchentlich erscheinende Ausgabe von Radio DARC.

Bei DL0BN gibt es u.a. ein Archiv der Rundsprüche.

Die aktuellen Rundsprüche “on air” sind natürlich eine gute Quelle für Nachrichten.

Veranstaltungen

Hier treffen sich Funkamateure in „real life“ und „on air“.

Die HAM-Radio in Friedrichshafen ist die große Messe für Amateurfunk und „Macher“.

Die UKW-Tagung in Weinheim, der Funktag in Kassel und die DNAT in Bad Bentheim sind Beispiele für regionale Veranstaltungen, in denen neben Fachflohmärkten interessante Vorträge geboten werden.

Auf den Maker Faires treffen sich „Macher“ zu allen Themen des Selbstbaus.

ON4LEA hat einen Kalender mit Messen und Flohmärkten

Die Zeitschrift Funkamateur veröffentlicht hier eine Liste der kommenden Veranstaltungen und Konteste.

Auch der DARC hat einen Contestkalender.

WA7BNM bietet einen Contestkalender mit vielen Darstellungs- und Export-Möglichkeiten.

CQ WW veranstaltet weltweit große Konteste auf vielen Bändern von KW bis VHF in vielen Betriebsarten.

NG3K bietet neben anderen Informationen eine Liste der Announced DX Operations ADXO, also DXpeditionen und sonstiger zeitweiser Aktivierungen entlegener Gebiete.

In jeder Region und zu jedem Thema gibt es Veranstaltungen. Es lohnt sich z.B. auf den Seiten der OV nachzuschauen.

Ausstellungen

Funktechnik in Ausstellungen und Museen.

Das Elektronikmuseum Tettnang zeigt die Entwicklung der Elektronik, von den ersten Anfängen bis in die Moderne.

Das Deutsche Museum in München macht Naturwissenschaft und Technik erlebbar.

Das Radio-Museum in Linsengericht zeigt die deutsche Radio-Geschichte.

Eine Liste von Technik-Museen gibt es bei Wikipedia.

Die Website Radiomuseum bietet eine suchbare Liste von technischen Museen.

Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation betreibt verschiedene Museen zu diesen Themen.

Das Rundfunkmuseum in Cham zeigt in einem ehemaligen Fernmeldeamt die Entwicklungsgeschichte der Rundfunk- und Fernsehtechnik.

Viele technische Einrichtungen bieten Führungen oder einen Tag der offenen Tür an. Einfach mal vor Ort nachfragen.

Funkwetter

Rund um die Atmosphäre

Die HamDXmap zeigt die Nutzbarkeit der Ionosphäre für Funkverbindungen und weitere Informationen als Karte an.

Auf Fading.de gibt es z. B. einen gut aufbereiteten Funkwetterbericht.

Auf Blitzortung sieht man, ob eine Gewitterfront heranzieht.

Die NOAA gibt einen sogenannten space weather report heraus, aus dem sich die Entwicklung der Ionosphäre ableiten lässt; auch maschinenlesbar als JSON.

In Tomsk werden die Schumann-Resonanzen gemessen.

Bei Eumetsat gibt es Karten mit dem aktuellen Zustand der Wolkendecke.

Bei Meteox gibt es Karten mit den aktuellen Niederschlagsgebieten.

Auf Proppy kann man sich eine persönlich maßgeschneiderte Vorhersage für die Ausbreitungsbedingungen erstellen.

Vom Solar Dynamics Observatory SDO kann man sich Bilder von der Sonnenoberfläche ansehen. Die Aktivität dort beeinflusst das Funkwetter später.

Im Global Ionosphere Radio Observatory GIRO wird die Ionosphäre vermessen, ausgewertet und grafisch dargestellt.

Tom Kamp DF5JL teilt seinen täglichen Funkwetterbericht in Telegram, bei Bedarf auch im Web abrufbar.

Auf HamQSL bietet N0NBH viele Tools wie Banner, Feeds und Apps rund um das Funkwetter

Auch das “normale” Wetter hat natürlich Auswirkungen auf den Funk. Dazu lassen sich die normalen Wetterberichte nutzen.

Funkbetrieb

Nützliches für die Abwicklung des Funkbetriebs

Das WebSDR ist eine Liste von frei im Internet verfügbaren Empfangsstationen.

Die Hörer-Vereinigung ADDX listet hier die auf Kurzwelle aktiven Rundfunkstationen. Sie bieten aktuelle Informationen aus erster Hand aus der ganzen Welt und man kann diese auch ähnlich wie Baken nutzen.

Auf QRZ.com, QRZCQ.com und QSL.net sind Seiten von Funkamateuren zuhause.

Im DX-Cluster sieht man live die Logs vieler Funkamateure und kann so z. B. Ausbreitungsbedingungen einschätzen.

In den DX-Maps sieht man die aktuellen Verbindungen als Karte.

DX World bringt Nachrichten über DX-Peditionen, IOTA usw.

Auf aprs.fi sieht man die Position von aktiven APRS-Baken.

WSPRnet zeigt die Verbindungen zwischen den Baken des WSPR-Netzwerks.

Azimutale Karten („Beam-Karten“) kann man sich bei NS6T erstellen lassen.

Das Intruder Monitoring („Bandwacht“) prüft die Einhaltung unserer Bandgrenzen durch andere.

Auf Repeatermap und Repeaterbook kann man sich die aktuellen Informationen über die Relais holen.

Das Reverse Beacon Network zeigt, welche Stationen wo gehört werden.

Die genaue gesetzliche Uhrzeit bekommt man von der PTB, wo unsere Atomuhren betrieben werden.

ENAMS misst den Rauschteppich in Deutschland

RadioID und Brandmeister liefern Information über den Status von DMR-ID und -Repeatern.

Eine Liste der Sonder-DOK gibt es beim DARC.

Aktuelle deutsche Rufzeichen stehen einschließlich der Klubstationen usw. in der suchbaren Rufzeichenliste der BNetzA. Die Sonderrufzeichen werden hier als „googlebare“ Liste zusammengefasst.

Funkbetrieb lebt auch vom “machen”. Ob gerade “was geht” kriegt man im Zweifel auch einfach durch einen Allgemeinen Anruf heraus.

Ausbildung

Lizenz bekommen leicht gemacht.

Das AJW ist als Referat des DARC die zentrale Anlaufstelle für Ausbilder und alle, die die Lizenz „machen“ wollen. Dort gibt es auch den Kurs von Eckart K.W. Moltrecht, DJ4UF 

Hartwig Harm, DH2MIC, von C01, hat sehr gute Kurs-Unterlagen zur Amateurfunk-Prüfung zusammengestellt.

Günter Lindemann, DL9HCG (sk), hat hier mit seinen Lichtblicken, Krücken und Lichtblitzen zu Lebzeiten wertvolles Schulungsmaterial zur Vorbereitung auf die Lizenzprüfung zusammengetragen.

Bei AfuP hat Junghard Bippes, DF1IAV, seine Software zum Lernen und viele weitere Links zu Ausbildungsseiten zusammengestellt. AfuP läuft in Linux übrigens auch unter Wine.

Bei Funken Lernen gibt es viel Ausbildungsmaterialien.

Die AATiS kümmert sich besonders um die Ausbildung an Schulen.

Auf Funklizenz hat der OV Leverkusen, DOK G11, viele Informationen rund um Lizenzkurse zusammengestellt.

Das SI-Einheitensystem bekommt man von der PTB erklärt.

Bei A36 gibt es den Fragekatalog als Audio-Dateien von Falk Ziems, DO5HBF; sicher nicht nur für Sehbehinderte interessant.

Unser OV bietet die Paukblätter an, um sich schnell und gezielt auf die Prüfung vorzubereiten.

50 Ohm ist die neue Plattform zur Ausbildung zum Funkamateur.

DK7LST erklärt neben den Dezibel noch ein paar andere Dinge.

Viele OV bieten Material zur Prüfungsvorbereitung an und viele Bücher wurden geschrieben. Auch an vielen Schulen, Volkshochschulen und Hochschulen wird Unterstützung bei der Vorbereitung angeboten.

Selbstbau

Schaltungstechnik, Elektronik, Antennenbau

Auf IFixIt findet man viele Informationen zur Reparatur von Geräten.

Die HF-Bodenleitfähigkeit lässt sich mit dem Online-Rechner von Hardy Lau DL1GLH aus Messwerten berechnen. Dazu gibt es auch eine genaue Herleitung der Berechnung. Auf der Site gibt es noch viele weitere Projekte.

DL4JAL beschreibt hier seine verschiedenen Bauprojekte wie z.B. Antennentuner.

Wolfgang Wippermann, DG0SA (sk), hat hier zu Lebzeiten viel Wissenswertes und viel praktische Erfahrungen zu BALUNs und anderen Dingen zusammengetragen.

Peter Baier (Rachow), DK7IH, bietet hier die Online-Version seines QRP-Baubuchs und andere Projekte an.

ElektronikTutor ist eine umfangreiche Sammlung von Erklärungen rund um die Elektronik.

Das Elektronik-Kompendium ist ebenso eine interessante Quelle für Wissenswertes über Elektronik.

Auf Wikipedia gibt es ein Portal für Elektrotechnik.

DL5BTE beschreibt einige Schaltungen, u.a. von Stromversorgungen, und erklärt diese auch.

Auf RF Mentor gibt es ein schönes Tool, um Anpassungen mit dem Smith-Diagramm auszuprobieren. (Eine kostenlose Anmeldung ist nötig)

Ludger Schlotmann DF1BT schreibt über Mantelwellensperren und weitere interessante Dinge.

In Hackerspaces treffen sich „Maker“ jeder Art. Oft findet man hier auch größere Maschinen für den Selbstbau.

DL4ZAO erklärt auf seiner Seite einige Funktionsprinzipien, wie z. B. den Norton-Verstärker oder Baluns. Dazu gibt es Bauprojekte wie einen GPSDO

Michael Wöste DL1DMW bietet auf Amateurfunkbasteln einige Projekte zum Selbstbau an.

Unser OV bietet einige Projekte an, die in verschiedenen Gruppen je nach Erfahrungs-Niveau auch gemeinsam zur Realisierung angeboten werden.

Es lohnt sich immer, die einschlägigen Fachzeitschriften zu lesen und auch mal in ein Buch zu schauen. Auch den regelmäßigen Erfahrungsaustausch bei Treffen und Vorträgen kann man nur empfehlen.

Apps

Android-Apps für das Hobby

Das Repeaterbook zeigt abhängig vom Standort die nächsten Relais an.

Der Easy QTH Locator zeigt zum aktuellen Standort den Locator an.

Mit EchoLink kann man sich in das gleichnamige Netzwerk einklinken.

Hamclock zeigt die Weltzeit mit der Lokalzeit an.

Mit Funktrainer und Bueffeln.net kann man unterwegs für die Prüfung lernen.

Google Translate und DeepL helfen bei der Übersetzung von Beschriftungen, besonders auch bei solchen, die man nicht so leicht eintippen kann

Der APRS Tracker zeigt die Position vom APRS-Baken an.

RealCalc ist ein wissenschaftlicher Taschenrechner, wie man ihn aus der Schule gewohnt ist. Benutzer eines iPhone halten einfach mal ihr Gerät quer 😊.

Mit SkyMap kann man sich am Nachthimmel orientieren.

Morse Expert dekodiert Morse-Signale

Binary Eye dekodiert Barcodes, QR usw. die gern auch für Seriennummern auf Typenschildern genutzt werden.

dB Calculator hilft beim Umrechnen von Messgrößen

Apps gibt es unzählige; und natürlich auch für iPhone, aber da kenne ich mich praktisch nicht aus. Einfach mal im Store stöbern.

Multimedia

Die bunten Seiten. Besonders bei Bildern ist die Versuchung groß diese für eigene Zwecke zu verwenden. Bitte immer beachten, dass praktisch alle Inhalte im Internet einem Urheberrecht unterliegen.

Faszination Amateurfunk und Funkwelle.com berichten in loser Folge in Videos über verschiedene Aspekte unseres Hobbys.

Auf Youtube und Vimeo werden Videos mit Anleitungen und Interviews und z. B. auch Rundsprüche veröffentlicht.

Auf Tumblr, Flickr, Instagram, Pinterest usw. gibt es Bilder aus unserem Hobby.

Wikimedia Commons enthält viele Medien, von denen auch viele frei nutzbar sind.

Auch der DARC betreibt einen Youtube-Kanal., u.a. mit der Reihe “Interview unter dem Turm”. Hier noch die mein Kanal mit den Abos denen ich auf Youtube folge.

Recherche

Kreuz und quer durch’s Internet

MimiKama untersucht Behauptungen im Internet und entlarvt “Fake News”. Es hilft auch beim Erkennen von Spam und Phishing.

Google und Bing sind Beispiele für „normale“ Suchmaschinen, mit denen man nach interessanten Inhalten über unser Hobby suchen kann.

DuckDuckGo legt viel Wert auf Privatsphäre und Ecosia unterstützt mit ihren Einnahmen die Umwelt

Meta.ua und Baidu sind Beispiele für Suchmaschinen mit Fokus in anderen Regionen der Welt, hier Ukraine und China.

ChatGPT erlaubt nach Anmeldung ein Fachgespräch über ein Thema, aus dem dann Informationen gezogen werden können. Die Ergebnisse sollten aber wie normale Suchergebnisse auch kritisch bewertet werden.

Ein paar Tipps zur Beschaffung von Bauteilen, Werkzeug und Geräten habe ich hier im Blog zusammengestellt.

Zolltarifnummern (auch bekannt als TARIC-Codes) für den internationalen Warenversand bzw. die Deklaration beim Zoll sind schwer zu ermitteln, da das Behördendeutsch nicht ganz dem gewohnten Sprachgebrauch folgt. Christian Janssen DL1MGB hat netterweise die wichtigsten für den Amateurfunk zusammengestellt.

Google Translate und DeepL können beim Übersetzen fremdsprachiger Texte helfen. Bei Umgangssprache und „Slang“ hilft vielleicht eher Urban Dictionary.

Wolfram Alpha enthält unglaublich viel Faktenwissen über wissenschaftliche Dinge im weitesten Sinne. Man kann komplizierte mathematische Gleichungen damit lösen.

Wikipedia enthält viel zusammengetragenes Wissen wie in einem Lexikon. Es lohnt sich immer auch mal in die englische Version hineinzuschauen. Die Verlinkung anderer Sprachen kann auch beim Übersetzen helfen. Für Wortbedeutung und Grammatik ist das verwandte Wörterbuch Wiktionary nutzbar.

FreshCode enthält Informationen über die Veröffentlichung neuer Releases von Software.

SourceForge und GitHub beheimaten viele Software-Projekte

OpenStreetMap ist eine Karte, die auch abseits der großen Straßen sehr detailliert ist und bei Bedarf auch verbessert werden kann. Die Karte der DOK beruht darauf.

HamnetDB zeigt nicht nur den Ausbau des Hamnet, sondern kann auf der Karte auch helfen, eigene Funkverbindungen zu planen.

radio-portal ist ein umfassender Index von Webseiten von Sendestationen, Clubs und vielen weiteren Informationen über Funk, u. a. ein Special über SDR.

Bei Archive.org findet man neben früheren Websites in der Wayback-Machine auch eingescannte Bücher und viele andere interessante Dokumente. Dazu gehört auch das Digital Library of Amateur Radio & Communications DLARC

Bei unbekannten Seiten im Internet muss man leider immer damit rechnen, dass es nicht immer alle ganz ehrlich meinen. Bitte besonders beim Herunterladen und Ausführen von Programmen aus dem Internet den gesunden Menschenverstand benutzen und im Zweifel Finger weg oder einen Virenscanner benutzen.

HamNet

Das Amateurfunk-eigene Funk-basierte Netzwerk. Diese Links funktionieren nicht im Internet!

ampr.org ist die DNS-Domäne, die überwiegend IP-Adressen aus dem HamNet-eigenen Bereich 44/8 vergibt.

An der RWTH Aachen gibt es z. B. eine Suchmaschine und einen Einstieg über VPN.

Herzberg bietet z. B. einen Videostream-Server und XMPP (Jabber).

Das Hambook ist ein soziales Netzwerk.

In Rees gibt es z. B. ein Wiki.

Bei OE2XZR gibt es eine Liste von Webservern.

DB0RAB Ein Benutzerzugang auf dem Raichberg mit Webcam

DD3AH im Testbetrieb

HamNet ist quasi der Nachfolger von PacketRadio. Es ist noch im Aufbau begriffen. Da vieles ‘im Fluss’ ist, sind Linklisten schnell veraltet. Prinzipiell ist jedes IP-Protokoll auch im HamNet möglich.

Randgebiete

Der Blick über den Tellerrand. Wo ist Funk noch ein Thema?

Freifunk beschäftigt sich damit, WIFI bzw. WLAN öffentlich zur Verfügung zu stellen.

Das Modellbau-Wiki erklärt, wie die Modelle per Funk ferngesteuert werden.

Die LORA-Alliance unterstützt und verbreitet den LORA-Standard.

Mit ADS-B lassen sich Daten von Flugzeugen verfolgen.

Mit AIS kann man den Verkehr von Schiffen beobachten.

Bei der Radio-Astronomie wird das Weltall mit speziellen Funkempfängern erforscht.

Funktechnik ist allgegenwärtig. Ob im Bluetooth oder bei NFC, Funkfernbedienungen und -Schlüssel und auch bei Fertigung in der Produktion, in der Medizin und in der wissenschaftlichen Forschung. Überall werden funktechnische Verfahren und Methoden genutzt.

Teilen
Kategorien: Allgemein