Mastodon

Hier geht es nicht um die „Lizenz“, die man als Funkamateur benötigt. Hier soll es um die Lizenz gehen, die die Nutzung dieser Webseiten erlaubt, die über das reine Lesen hinaus geht. Wie im Impressum geschrieben, stehen meine Seiten und der Rechenkurs unter einer Creative Commons Lizenz. Das bedeutet, ich bin grundsätzlich damit einverstanden, dass andere, die ihr Wissen und den damit verbunden Aufwand und die Kosten ebenso freizügig mit der Gemeinschaft teilen, meine Inhalte mitnutzen. Ich erwarte als Gegenleistung, dass dazu erwähnt wird, dass diese Inhalte von mir stammen.

Konkrete Beispiele

Eine Gruppe Funkamateure gibt einen Lizenzkurs. Sie möchten den Rechenkurs ausdrucken und den Teilnehmern zum Selbststudium mitgeben. Für den Kurs nehmen sie eine Teilnehmergebühr, um den Aufwand für den Kurs selbst zu decken. Das ist für mich in Ordnung, solang der Rechenkurs komplett als PDF ausgedruckt wird, so wie ich ihn zur Verfügung stelle.

Jemand hat eine eigene Website und mein Blog passt thematisch dazu. Er verlinkt einzelne Seiten oder das Blog als Ganzes. Das ist für mich in Ordnung. Ich werde mich typischerweise mit einem Link zurück dafür bedanken, nachdem ich davon erfahren habe.

Jemand lernt von meinen Seiten und findet eine andere Art, die Inhalte darzustellen oder zusammenzustellen, was er auf seiner eigenen Website bereitstellt. Das ist für mich in Ordnung. Ich habe keine juristischen Rechte an den mathematisch-naturwissenschaftlichen Inhalten. Das Meiste in diesem Blog ist Lehrbuchwissen. Ich freue mich, wenn Personen hier etwas lernen und für Ihre Projekte nutzen können. Letztlich sind diese Seiten genau dafür gedacht. Eine Erwähnung in einem Literaturverzeichnis wäre nett.

Jemand schreibt ein Buch oder einen Artikel in einer Fachzeitschrift und er nutzt ganze Passagen oder einzelne Grafiken für sein kostenpflichtiges Werk. Das ist für mich nicht in Ordnung. Wer für einen Text Geld einnehmen möchte, sollte dies mit seiner eigenen Geistesleistung tun und nicht von anderen Leuten kopieren.

Die Idee dahinter

Ich betreibe den Amateurfunk wie viele andere als Hobby. Und ich möchte das Hobby nicht mehr als nötig kommerzialisieren. Ich verstehe, dass es manchmal nötig ist für etwas Geld zu nehmen. Und ich lasse auch jedem seine individuelle freie Entscheidung, wie viel er bereit ist, kostenlos zur Verfügung zu stellen. Aber ich möchte jeden ermutigen, in sich zu gehen und zu überlegen, wie viel er bereit ist, ehrenamtlich zu geben. Und ich erwarte, dass akzeptiert wird, dass kostenlose Inhalte auch kostenlos bleiben.

Teilen